Bike Touren in Neuseeland

Wer sich für eine Tour mit dem Mountainbike auf Neuseeland entscheidet, sollte einiges an Kondition mitbringen.

Wer sich für eine Tour mit dem Mountainbike auf Neuseeland entscheidet, sollte einiges an Kondition mitbringen. Dabei gilt aber dennoch zu sagen, dass es auch ausreichende Strecken für Anfänger gibt, die etwas weniger Kondition und Können auf dem Rad verlangen und die auch für einen Urlaub mit der ganzen Familie in Frage kommen. Neuseeland ist überwiegend bergig und voller Hügel. Nun gibt es auf der einen Seite die Hauptverkehrsrouten, die allerdings stark befahren sind und auf denen sich der Spaß beim Radeln in Grenzen hält. Auf der anderen Seite gibt es die Wege abseits dieser Routen, die allerdings beim Befahren ein wenig schwieriger sind. Hier kann die Pedalarbeit durchaus schweißtreibend werden. Wer also einen Aktivurlaub mit dem Bike wünscht, ist auf diesen Strecken genau richtig.

Verkehrsreicher ist die Nordinsel Neuseelands, hier sind die Touren auch nicht so lang und zusammenhängend möglich. Hier ist es daher empfehlenswert, die Tour mit dem Mountainbike mit Teilstrecken zu verbinden, die mit der Bahn oder mit dem Bus zurückgelegt werden.

Die nördlichen Küstenstraßen auf der Südinsel sind sehr hügelig, etwas flacher geht es im Hinterland zu. In den neuseeländischen Alpen sind die Anstiege meist eher sanft, werden dann aber doch steil und erfordern ein Höchstmaß an fahrerischem Können. Besonders steil geht es bei Arthurs Pass und bei Lewis Pass zu. Kaum Erhebungen gibt es an der östlichen Küste Neuseelands, wobei die Anforderungen dennoch mittel sind. Die Hügel hier sind kaum mehr als 50 m hoch, aber die Straßen führen oft auf den höchsten Punkt auf direktem Wege zu.

Eine eher schwere Tour beginnt in Christchurch und führt über den Dansey Pass. Hier müssen rund 1140 Höhenmeter überwunden werden. Der Weg führt weiter nach Chatto Creek. Damit sind schon rund sieben Tage vergangen. Danach geht es weiter über Queenstown, über den Haast Pass und bis zum Nelson Lake National Park. Die Tour endet dann im Queen Charlotte Sound, einer Badebucht. Insgesamt werden bei dieser Tour knapp 600 Kilometer gefahren, es geht fast nur über unbefestigte Wege. Wer diese Strecke radeln möchte, muss unbedingt Erfahrung mitbringen.

Dagegen gibt es auch eine eher einfache Strecke. Diese beginnt wiederum in Christchurch und führt im Allgemeinen nur über flaches und hügeliges Gelände. Die Fahrt ist an einem Tag zu schaffen, denn sie ist insgesamt nur 33 Kilometer lang. Der normale Freizeitradler mit der üblichen Kondition kann die Tour leicht bewältigen. Ebenfalls einfach zu bewältigen ist die Tour von Moana nach Hokitika, die etwa 70 Kilometer lang ist. Sie führt abseits der Hauptstraße durch hügeliges Gelände und ist in zwei Tagesetappen unterteilt.

Eher mittel sind die Anforderungen bei der Tour von Wanaka bis nach Queenstown. Die Strecke ist rund 45 Kilometer lang und führt an der Landschaft vorbei, die als Kulisse für den Film „Der Herr der Ringe“ genutzt wurde. Fahrten über flaches Gelände kommen dabei nicht vor.